Die perfekten Helferlein für schlechtes Wetter

Immer mehr Biker nutzen ihr Motorrad auch in der kalten Jahreszeit. Die Nebensaison bietet schließlich ganz eigene Reize. Die Strecken sind deutlich leerer, und dementsprechend ist es sicherer.

Ganz obendrein bietet das kalte klare Winterwetter oftmals tollen Sonnenschein. Jedoch gibt es einiges zu beachten, damit der Ausritt in der kalten Jahreszeit auch wirklich zum Genuss wird.

Die Sonne zeigt sich von einer ganz anderen Seite

Die Sonne zeigt sich von einer ganz anderen Seite - Die perfekten Helferlein für schlechtes Wetter

Im Winter strahlt die Sonne oftmals genauso hell wie im Sommer, jedoch steht sie im Winter deutlich tiefer. Die bedeutet für uns Biker, dass die Gefahr geblendet zu werden dramatisch steigt. Demgemäß empfiehlt es sich Sonnenschutzblenden an das Visier zu montieren.

Die Sonne strahlt grell und hell, jedoch hat sie nicht die wärmende Wirkung. Dies betrifft insbesondere die Asphalttemperatur und die Reifen. Sie sollten demzufolge für die kalte Jahreszeit einen Reifen wählen, der schneller auf Temperatur kommt und der trotz einer deutlich niedrigeren Asphalttemperatur für ausreichend Haftung sorgt.

Bei richtig kaltem Temperaturen

Bei richtig kaltem Temperaturen - Die perfekten Helferlein für schlechtes Wetter

Wenn das Wetter es nun gar nicht zu lässt, dann bieten sich die Motorradrennen im TV oder im Netz. Das wirklich tolle an ihnen, dass man dabei noch etwas verdienen kann. Wie das geht? Mit Wetten! Fast alle Wettanbieter bieten Live Wetten auf Motorradrennen.

Das Geniale daran ist, dass man mittlerweile auf fast alles eine Wette platzieren kann. Ob auf Sieger oder Verlierer oder auf etwas Skurriles. Die Wettanbieter sind bestens gewappnet und wenn Sie möchten, dann finden Sie den Download der Hyperino App und schon kann der Spaß beginnen.

Das Motorradfahren im Winter hat gewiss seine Reize und die hartgesottenen zieht es bei jedem Wetter raus. Wir empfehlen Ihnen dennoch, die Zeit im Winter für eine kleine Auszeit zu nutzen.