Mehrtägige Motorradreisen in der Gruppe

Im Laufe der Jahre sind die Pisten in der näheren Umgebung schon ausgiebig befahren worden und es gilt, für neue Erlebnisse zu sorgen. Eine mehrtägige Motorradreise bietet sich daher geradezu an, besonders dann, wenn man in einem Klub organisiert ist.

In unserem heutigen Artikel wollen wir die wichtigsten Dinge beleuchten, die man im Vorfeld beachten sollte, damit die mehrtägige Motorradreise auch zu einem Genuss für alle wird.

Wie gelangen Sie ins Wunschgebiet?

Wie gelangen Sie ins Wunschgebiet  - Mehrtägige Motorradreisen in der Gruppe

Eine sehr wichtige Frage gilt der Anreise. An dieser scheiden sich schon die Geister. Für die einen ist es glasklar, dass mit dem Bike angereist wird, die anderen lassen ihr Motorrad lieber vom Spediteur ins Zielgebiet liefern.

Die Anreise ist meist mit stundenlangen Autobahnfahrten verbunden, diese sind häufig alles andere als schön. Denn zwischen LKW und PKW ist es nicht nur gefährlich, sondern schlichtweg langweilig und zeitraubend.

Darum sollten Sie klären, wie Sie beispielsweise in die Dolomiten gelangen möchten. Sie werden erstaunt sein, wie unterschiedlich die Meinungen dazu sein werden.

Was ist das Budget?

Ein weiterer Knackpunkt, der einer harmonischen gemeinsamen Reise entgegenwirkt, sind die Finanzen. Jeder hat ein anderes Budget und daher muss man für eine Unterkunft sorgen, die allen gerecht wird. Kein leichtes Unterfangen. Das Gleiche gilt für die Wahl der Restaurants und sonstiger Aktivitäten.

Klären Sie deswegen innerhalb Ihrer Gruppe das durchaus sensible Thema der Finanzen im Vorfeld ab.

Wie viele Kilometer möchte jeder täglich fahren?

Wie viele Kilometer möchte jeder täglich fahren  - Mehrtägige Motorradreisen in der Gruppe

Der nächste Stein, der aus dem Weg geräumt werden möchte, ist die nach den Touren im Zielgebiet. An dieser Stelle gehen die Wünsche ebenso stark auseinander. Die einen möchten Biken mit Sightseeing verknüpfen und kürzere Trips machen.

Demgegenüber gibt es die Biker, die am liebsten von morgens bis abends im Sattel sitzen möchten und denen kein Weg zu weit und kein Wetter zu schlecht ist. Die unterschiedlichen Auffassungen könnten gravierender kaum sein und sollten ebenso, wie die beiden vorher genannten, in Einzelgesprächen geklärt werden.

Fazit zu mehrtägigen Motorradreisen

Gemeinsam die Pässe in Österreich oder Norditalien zu meistern, ist ein großartiges Ereignis. Damit dieses auch für alle genussvoll ist, sollte man wirklich jeden und jede Mitfahrenden berücksichtigen, damit es vor Ort nicht zu langwierigen Diskussionen kommt. Eine klare Ansprache im Vorfeld ebnet den Weg zu einer fantastischen Motorradreise in der Gruppe.